Stichwort

app store btn google play btn

.

Soziales Experiment zu Rassismus in Kanada

Mehr
6 Jahre 4 Wochen her - 6 Jahre 4 Wochen her #55 von Mumion
Soziales Experiment zu Rassismus in Kanada wurde erstellt von Mumion
Rassismus vorgetäuscht, blutige Nase geholt



Info
31.10.2014
Kanadier verfügen offenbar nicht über allzuviel Toleranz - wenn es um Rassismus geht. Diesen Eindruck vermittelt zumindest ein Video des Filmstudenten Omar Albach. Es ist ein Test, bei dem sich einer der Macher eine blutige Nase holt.

Der 18-Jährige steckte seinen Kommilitonen Zakaria Ghanem in ein traditionelles muslimisches Gewand, den Thawb, und stellte ihn so an eine Bushaltestelle. Dann lässt er ihn von einem Schauspieler rassistisch beschimpfen, als potenziellen Bombenleger anprangern, um zu sehen wie die Mitwartenden reagieren. Die reagieren, und zwar äußerst klar: Ausnahmslos springen sie ihrem Mitbürger bei, bezeichnen ihn als "Freund" und halten Plädoyers für die Religionsfreiheit. Am Ende holt sich der vermeintliche Rassist sogar eine blutige Nase.
Das Video wurde in Hamilton, Ontario, gedreht, der Heimat des kürzlich von einem Konvertiten in Ottawa getöteten Soldaten Nathan Cirillo. Dem kanadischen Fernsehsender CBS sagte Albach, selbst Muslim, er sei von dem Vorfall in Ottawa tief betroffen und habe beweisen wollen, dass seine Landsleute den Mord an Cirillo nicht als Sinnbild für den Islam verstünden. Außerdem betont er, dass sich der Schläger im Nachhinein aufrichtig bei ihnen entschuldigt habe.
ppl

hier der Artikel: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/soziales-experiment-zu-rassismus-in-kanada-a-1000374.html
Letzte Änderung: 6 Jahre 4 Wochen her von Mumion.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Streben-nach-Wissen e.V.

Spende

Unterstütze uns (Betrag frei wählbar)

Spende

Neue Beiträge

  • Keine Beiträge vorhanden.
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Kontakt